Menu
GC Curling | 23.04.2021

GC MITGLIED VERTRITT BRASILIEN IN WELTVERBAND

Die GC Curling-Sektion ist stolz, zwei ihrer Mitglieder im Curling Weltverband zu haben. Nach Michael Lips erhielt nun auch Sergio Mitsuo Vilela die Berufung in ein internationales Gremium, die Governance Commission der World Curling Federation. Der 40-jährige Brasilianer, seit 2017 Mitglied der GC Sektion Curling, ist über die Berufung sehr glücklich.

Sergio Mitsuo Vilela lebt seit 2013 mit Frau und zwei Kindern in Zürich. Ursprünglich zum Studium gekommen, wurde er aber bald von einer schweizerisch-brasilianischen Anwaltskanzlei engagiert und wechselte später zu einer international tätigen Bank. Vilela verfügt über den Master im Internationalen Recht und einen Bachelor-Abschluss der Uni São Paulo sowie den Master in Business Administration der Fundação Getúlio Vargas-FGV. Er wird sein Doktorat an der Uni Zürich im internationalen Steuerrecht bei Professor René Matteotti abschliessen.

Zum Curling kam Sergio Mitsuo Vilela in seiner brasilianischen Heimat. Aber Curling in einer Region, die landläufig als das Mekka der Ballsportarten gilt, passt das? Sergio Mitsuo Vilela stellt klar: "Es mag überraschen, aber Brasilien ist seit 1998 Mitglied der World Curling Federation und weist weltweit das fünftgrößte Curling-Publikum aus." Tatsächlich aber "lebte" das brasilianische Curling bis ins Jahr 2010 aus vier "verrückten" brasilianischen Jungs im kanadischen Sherbrooke, die dort während ihres Studienaufenthalts Curling kennenlernten und beschlossen, das erste brasilianische Nationalteam zu gründen. Bald darauf, 2008, spielten sie die erste Americas Challenge und lösten ein bemerkenswertes Medienecho in ihrem Land aus. An den Olympischen Spielen 2010 in Vancouver erlebten die Brasilianer erstmals eine TV-Live-Übertragung von Winterspielen, also auch Curling. Obwohl die Spiele während des Karneval stattfanden, wurde die Übertragung, direkt im Anschluss an die allabendlichen Novelas ausgestrahlt, zu einem Gassenhauer. Seither zählt Brasilien zu den Top 5 bezüglich Einschaltquote.

Es begann bei einem Curling-Publikums-Event

"Zu dieser Zeit machte auch ich meine ersten Erfahrungen mit Curling. Ich lebte in São Paulo und erinnere mich, dass ich sechs Stunden in der Schlange stand, um zwei Steine auf eine "Curlingbahn" zu werfen, eigentlich ein sehr holpriges, 15 Meter langes, angepasstes Eis in einem Einkaufszentrum, anlässlich eines direkt nach den Olympischen Spielen organisierten Spektakels. Ich schwor mir, eines Tages tatsächlich Curling zu spielen. Die Gelegenheit dazu ergab sich drei Jahre später, gleich nachdem wir in die Schweiz gezogen waren. Als Student hatte ich Zugang zum Kurs "Einführung ins Curling", der vom Curling Club Wallisellen in Zusammenarbeit mit dem ASVZ durchgeführt wurde. Als ich den Kurs beendete, nahm ich Kontakt mit dem brasilianischen Eissportverband-CBDG auf, und das Timing war perfekt, da gerade die Nationalmannschaften neu zusammengestellt wurden mit Try-outs, die Ende 2014 in Vancouver stattfinden sollten. Ich schaffte es in das Team, das 2015 die Americas Challenge, das Pendant zur Curling-Europameisterschaft, spielte. Seitdem hatte ich die Ehre, Brasilien bei 3 Mixed-Weltmeisterschaften (Skip des Teams 2019) und 3 Americas Challenges zu vertreten." Aus bescheidenen Anfängen entwickelte sich die Zahl der für Brasilien Aktiven bis heute auf rund 50, die in Kanada, den USA und der Schweiz leben.

Initiant einer Eishalle in Sao Paulo

Im Wissen, dass eine nachhaltige Entwicklung des Curling in Brasilien nur mit heimischem Eis vorangetrieben werden kann, haben Matheus Figueiredo (Präsident der CBDG) und ich als brasilianischer Vertreter bei der WCF 2018 ein Hallen-Projekt vorgestellt, das bei der Generalversammlung der CBDG genehmigt wurde. Nach fast zwei Jahre hatten wir einen Ort gefunden, die technischen Spezifikationen festgelegt und die Zustimmung des Verbandes bekommen. Daraufhin mussten zur Ergänzung der Finanzierung private Investoren gefunden werden... Ich bin stolz, dass ich einer der ersten war, der sich für die Mehrzweckhalle in Sao Paulo mit drei Curlingbahnen, einer Eislauf-/Hockeybahn, Restaurationen mit Kongresszentrum und 200 Parkplätzen finanziell beteiligte. Im Januar 2020 konnte sie eingeweiht, aber seither nur an weniger als 50 Tagen genutzt werden. Covid hat Brasilien besonders hart getroffen...

2017 zu GC Curling

"Nachdem ich 2017 die von GC Curling organisierte Meisterschaft "GC Trophy" gespielt und mich in diesem Kreis sofort willkommen gefühlt hatte, trat ich in die Sektion ein und bin seither stolzes GC Mitglied." Seit letztem Jahr kann sich Sergio auch in der Spielleitung einbringen. "Dass ich nun in die Covernance Commission des Welt-Curling-Verbandes berufen wurde, muss ich erst noch verarbeiten. Ich denke, es ist einer Kombination aus gutem Timing und ein bisschen Mut zu verdanken. Ich bin seit Juli 2017 Mitglied des brasilianischen Verbands-Vorstands und vertrete Brasilien beim Welt-Curlingverband."

Während des Kongresses der World Curling Federation im Jahr 2019 wurde Sergio Mitsuo Vilela als Mitglied einer neu gegründeten "Task Force" berufen, deren Aufgabe im Wesentlichen darin besteht, die Umsetzung des "Forward Plan" der WCF durch mögliche Veränderungen in der Organisation zu unterstützen. "Als dann im September 2020 die WCF die Vakanz in der Governance Commission bekannt wurde, bat ich den Präsidenten der CBDG um meine Nominierung. Nach einer sehr langen Prüfung wurde ich als Vertreter Brasiliens in einem Gremium bestätigt, das zudem aus je einem Vertreter Norwegens, Englands, Sloweniens und den USA gebildet ist."

Die Aufgabe der Governance Commission besteht darin, die Governance des Welt-Curlingverbandes zu überprüfen und zu überwachen. Zusätzlich zu den Aufgaben, die innerhalb der Kommission entstehen, kann sie auch Anfragen vom Vorstand und von den Mitgliedsverbänden erhalten, bestimmte Bereiche der Governance des Sports zu untersuchen. Sie kann auch die Rolle einer Ethikkommission übernehmen, wenn dies gemäß dem World Curling Code of Ethics erforderlich ist.

Sergio Mitsuo Vilela ist überzeugt, dass er die vielfältigen Erfahrungen seiner neuen internationalen Tätigkeit auch zum Vorteil der GC Sektion Curling einfliessen lassen kann. 

Eugen Desiderato