Menu
GC Curling | 23.04.2021

WM-BRONZE – GC SCHWARZ MACHTE ALLES KLAR

Das Team um Skip Peter de Cruz mit dem Grasshopper Mitglied Benoît Schwarz errang an der WM im kanadischen Calgary einen tollen Erfolg, nachdem es im kleinen Final die Russen mit 6:5 besiegen konnte. "Matchwinner" war Benoît Schwarz, der mit einem Draw das Spiel zugunsten der Schweizer entscheiden konnte.

Wegen positiven Corona-Fällen kam es an der WM zwischenzeitlich zu Verzögerungen. Die Schweiz absolvierte daraufhin ein straffes Spielprogramm mit drei Spielen an einem Tag. Im Viertelfinal eliminierten sie die Olympiasieger aus den USA mit Skip John Shuster dank eines 7:6-Sieges. Im Halbfinal musste sich die Schweiz dann klar den Schweden (Niklas Edin) geschlagen geben. Schweden gelang es im 5. End ein vorentscheidendes Fünfer-Haus zu schreiben. Nach dem 8. End gab die Schweiz beim Stand von 3:11 auf. Schweden holte anschliessend gegen Schottland den dritten WM-Titel in Folge.

Im Spiel um Bronze besiegte die Schweiz den Russischen Curlingverband (6:5). Das Team um Skip Peter de Cruz, Benoît Schwarz, Sven Michel, Valentin Tanner und Pablo Lachat spielte gross auf. Es startete mit zwei gestohlenen Steinen, ehe sich der Spielverlauf anschliessend ausgeglichen fortsetzte. Im letzten End nutzte der Grasshopper Benoît Schwarz den Vorteil des letzten Steins und entschied mit einem Draw das Spiel zugunsten der Schweizer. Für die Genfer Mannschaft ist es die vierte Bronzemedaille an ihrer vierten Weltmeisterschafts-Teilnahme.

Quotenplatz für die Schweiz
Mit dem Erreichen der Playoffs holte die Genfer Mannschaft den Olympia-Quotenplatz für die Schweiz. Die direkte Qualifikation für das Team blieb allerdings aus. Hierfür hätten die Olympia-Dritten von PyeongChang in den Final vorstossen müssen. Aus diesem Grund wird SWISSCURLING kommenden September Olympia-Trials zwischen Genf (de Cruz) und Bern Zähringer (Schwaller) austragen.