Menu
GC Fussball | 27.08.2021

EIN DOUBLE OHNE TITELGEWINN

Die Fussball-Senioren 50+ haben eine äusserst erfolgreiche Saison gespielt und sowohl in der Meisterschaft wie auch im Cup den Final erreicht. Leider gingen beide Spiele verloren, der Cup-Final denkbar knapp im Penaltyschiessen. So feierten die Fussballer statt eines weiteren Titels «nur» das Vize-Double. In der kommenden Saison wollen sie aber wieder angreifen.


Der Rahmen stimmte: Auf der kleinen Tribüne hatten sich zahlreiche Fans eingefunden und auch GC Stadionsprecher Gustav Ahmeti trug seinen Teil dazu bei, dass Stimmung aufkam. Trotzdem standen die GC Spieler der Senioren 50+ am 22. Juni, kurz vor 10 Uhr abends mit gesenkten Köpfen auf dem Rasen der Sportanlage Buchlern. Gerade hatten sie den Zürcher Regional-Cupfinal gegen den FC Altstetten denkbar knapp im Elfmeterschiessen verloren. Das frühe 0:1 hatte Jörg Widmer kurz vor der Pause ausgleichen können. Danach war es ein Spiel auf Messers Schneide mit dem glücklicheren Ende für den Gegner.


Guter Start, klare Niederlage

Bereits vier Tage zuvor hatte das Team auch im Meisterschafts-Finalspiel gestanden, in dem jeweils die Sieger der beiden kantonalen Gruppen gegeneinander antreten. Der Gegner hiess BC Albisrieden und ist seit Jahren der Gradmesser im Zürcher 50+-Fussball. Es versprach, ein spannendes Spiel zu werden, hatten doch beide Teams während der gesamten Corona-Meisterschaft keinen einzigen Punkt abgegeben – und das wurde es auch. GC ging in der 15. Minute durch Dario Galbarini in Führung, dann aber drehte Albisrieden auf: Es nutzte zwei Eigenfehler von GC und drehte das Spiel. Zur Pause stand es 3:1, am Ende gar 6:1.


Grosses Verletzungspech

«Wir haben in beiden Spielen gut gekämpft», berichtet Mats Scholz, Senioren-Spieler und GC Seniorenobmann. «Leider hatten wir gerade im Saison-Endspurt viele Verletzte zu beklagen und traten jeweils mit dem letzten Aufgebot an. Das ist sehr schade, denn ich bin sicher: In Vollbesetzung hätten wir in diesem Jahr sogar den BC Albisrieden fordern und vielleicht auch besiegen können.» Trotz der beiden Finalniederlagen zieht er ein positives Fazit: «Natürlich waren wir enttäuscht, dass wir trotz zwei Finalspielen keinen Titel gewinnen konnten. Wir können aber trotzdem mit Stolz auf eine sehr erfolgreiche Saison zurückblicken und haben entsprechend gefeiert.»


GC Zusammenhalt

Besonders freut sich Mats Scholz aber auch über den Zusammenhalt innerhalb der GC Familie: «Da sind viele kleine Dinge, die zusammenkommen: Zum Beispiel, dass sich die verschiedenen Senioren-Teams gegenseitig zuverlässig aushelfen. Oder dass wir unser Meisterschafts-Finalspiel dank den Campus-Verantwortlichen auf einem der Hauptplätze spielen durften. Oder auch dass Gustav Ahmeti am Cup-Final den Speaker gab und Ronny Frey, Webmaster der GC-Frauen, rund um das Spiel fotografierte. Das ist echtes Teamwork.»


Neue Saison, neues Glück

Die neue Saison startet in diesen Tagen. Und Scholz freut sich mit den Senioren 50+ schon jetzt auf die neue Chance: «Wir waren bereits in der abgelaufenen Spielzeit ein Top-Team, konnten uns nun im Sommer mit einigen guten Zuzügen aber nochmals verstärken. Wir werden also gewiss wieder angreifen – und dieses Mal, mit etwas Glück, vielleicht sogar das echte Double holen.» 

 

Maurice Desiderato