Menu
GC Rudern | 19.11.2015

Rudern: Michael Benn. der Medaillensammler

Sein Biorhythmus ist auf „morgens“ eingestellt

Der Banker sitzt in der Mittagszeit entspannt im bequemen Clubsessel im 1. Stock des GC Bootshauses am Zürcher Mythen-Quai. Dort, wo einen Stock tiefer sein Skiff deponiert ist, das er täglich ausfährt und dies im immer gleichen Rhythmus. Um 20 vor 5 Uhr rasselt zu Hause der Wecker und 80 Minuten später macht er den ersten Schlag ins Wasser. Er rudert vom GC Bootshaus in Richtung Oberrieden und zurück. Während der Hälfte des Jahres sieht er bei diesen Ausfahrten von der schönen Gegend nichts, es ist stockdunkel. Aber nur wenn die äusseren Bedingungen eine Ausfahrt zu gefährlich erscheinen lassen, bleibt morgens das Skiff im Bootshaus. Dann hofft er, ausnahmsweise über Mittag eine Ausfahrt machen zu können. Oder Michael Benn setzt sich auf den Ergometer. Denn auf die Trainingseinheiten will er nicht verzichten. Sein Ziel: Übers Jahr gesehen pro Tag 100 Trainingsminuten zu absolvieren. Denn „von nichts kommt nichts“, sagt er. Um 8 Uhr ist er dann in seinem Büro an der Zürcher Josefstrasse. 

111 Siege im Einer

Sein Antrieb ist die Freude am Sport - und ein ausgeprägter Ehrgeiz. Michael Benn bewegt sich gerne und das Rudern hält ihn, seit er 1981 an einem der GC Schüler-Kurse teilgenommen hat, gefangen. Er fand sofort Gefallen an diesem Sport und brachte es bald auf ein respektables Niveau. Er überzeugte bei den Junioren, dann bei den Senioren. In jener Zeit gewann er mit seinen Kameraden in einem Vierer gegen ein Boot mit dem späteren Olympiasieger, den fünf Jahre jüngeren Xeno Müller. Michael Benn: „Xeno wird sich nicht mehr daran erinnern, dafür ich mich umso lieber“….

Einen richtigen Aufschwung erreichte Michael Benn dann in der Kategorie Masters, in der die Regatten über einen Kilometer ausgetragen werden. Im Einer ist er eine Grösse. Im September vergangenen Jahres hat er im österreichischen Villach seinen 100. Sieg herausgefahren. 

Erfolgshunger noch lange nicht gestillt

Elf weitere Siege sind seither in dieser Kategorie dazu gekommen, wohl nicht die letzten, denn es soll in diesem Stil weitergehen. Dafür investiert er viel Energie und auch Zeit. Neben den Trainings und den Rennen kommen auch Aufwendungen für die Logistik wie den Transport der Boote, die Organisation der Unterkünfte usw. dazu. Michael Benn ist ein Einmann-Betrieb, ausgenommen wenn er ab und zu in einem Zweier, zusammen mit seinem Bootskameraden aus Neuenburg, oder im Vierer oder Achter fährt, dann im Ruderclub Kaufleuten, bei dem er auch Mitglied ist. Seine Einer-Rennen fährt Michael Benn im eigenen Boot aber ausschliesslich als Vertreter des Grasshopper Club Zürich, obwohl er von Klubseite von keiner Unterstützung profitieren kann. „Das ist auch nicht nötig, ich betreibe den Sport aus Überzeugung, für mich. Hingegen wäre es schon schön, wenn meine Erfolge auch „in einem Zweizeiler“ gewürdigt würden. Immerhin war ich dieses Jahr in Sarnen als einziger Grasshopper siegreich…“ Zweimal hat er im Einer, notabene gegen starke Konkurrenz gewonnen. Und im Doppelzweier schlug er zusammen mit seinem Neuenburger Partner die Konkurrenz. Vielleicht „leidet“ Michael Benn etwas darunter, dass er bei den GC Ruderern keinen Altersgenossen findet, der bereit ist, den gleichen Aufwand für diesen Sport zu treiben. Aber schliesslich will er in erster Linie sich beweisen, dass er auch als bald 50-Jähriger noch zu besonderen Leistungen fähig ist.

Nicht ganz ungefährlich

So ist er also Tag für Tag zu unchristlicher Zeit auf dem Zürichsee mit seinem Einer unterwegs im Wissen, dass er ein gewisses Risiko eingeht. Aber er hofft, in keine kritische Situation zu kommen. Immerhin musste er auch schon mal die Hilfe eines Schutzengels in Anspruch nehmen. Es war vor vier Jahren im April. Auf der Höhe Rüschlikon war ein Ruder gebrochen. „Ich war völlig bewegungsunfähig. Glücklicherweise war das Wasser ganz glatt und in der Nähe fuhr ein Doppel-Vierer, der mir schliesslich zur Hilfe kam, so dass ich unversehrt wieder zurück kam.“ Andererseits hat das Fahren im Einer auch Vorteile. Michael Benn ist bei seiner Trainingsgestaltung flexibel, muss auf keinen Kameraden Rücksicht nehmen. Und Angst, dass er vereinsamen könnte, hat er keine. Zwei Drittel seiner Aktivitäten macht er alleine, ein Drittel mit Ruderkameraden.  

Weil es im Rudersport immer mehr Erwachsene gibt, die Leistungssport betreiben und sich im Wettbewerb messen wollen, hat die Kategorie Masters in den letzten 15 Jahren einen bemerkenswerten Aufschwung erlebt. So muss sich Michael Benn inzwischen jeweils in grossen Teilnehmerfeldern bewähren. Vor allem in FISA Rennen muss er gegen ehemalige Cracks antreten. Um so wertvoller sind Siege. In Hazewinkel (Belgien) zum Beispiel musste er im September dieses Jahres gegen Vertreter aus rund einem Dutzend verschiedener Nationen, von Brasilien über Portugal, Russland, Norwegen, Deutschland usw. bestehen. „Das macht solche Rennen zum tollen Erlebnis, vor allem auch der Kontakt zu den Athleten ist eine wirkliche Bereicherung“, stellt Michael Benn fest. Im Quervergleich belegte er in Belgien die Rennen unter 120 Teilnehmern auf dem 6. Rang.

An der Ruder-Historie interessiert

Er war schon oft in den Archiven grosser Zeitungsverlage anzutreffen, wo er nach Artikeln aus dem Rudersport recherchierte. Zusammen mit seinem Bruder hat Michael Benn auch einen beträchtlichen Teil des redaktionellen Inhalts des 100-Jahr-Jubiläumsbuchs der Sektion Rudern des Grasshopper Club Zürich geschrieben, „weil mich auch die Historie des Rudersports interessiert“ (Zitat Michael Benn). Aber auch als Organisationstalent leistete Michael Benn dem Rudersport schon wertvolle Dienste - zum Beispiel als Mitglied des OK des Zürcher Regatta-Verein (ZRV), als er die Regatta auf dem Greifende mit über 600 Booten organisiert hat. 

Eugen Desiderato

Michael Benn: Herausragende Erfolge im Jahr 2015:

Regatta Zürich (Greifensee):

1. Rang Doppelvierer Masters

1. Rang Einer Masters

1. Rang Achter Masters

Schweizer Meisterschaften Rotsee:

1. Rang Doppelzweier Masters C

1. Rang Achter Masters C

1. Rang Doppelvierer Masters C

Regatta Sarnen:

1. Rang Einer Masters 

1. Rang Doppelzweier Masters

1. Rang Einer Masters

FISA World Rowing Regatta Hazewinkel:

1. Rang Doppelvierer Masters B

2. Rang Einer Masters C

2. Rang Einer Masters B

2. Rang Doppelvierer Masters A