Menu
GC Eishockey | 10.01.2015

Mathias Seger zum 1000endsten

Am Sonntagnachmittag erhält der 1000er-Klub mit Spielern, die 1000 oder mehr Meisterschaftsspiele in der NLA absolviert haben, ein neues Mitglied: Mathias Seger, Captain der ZSC Lions. Zum klangvollen und vor allem eindrücklichen Jubiläum "1000. NLA-Spiel von Mathias Seger" kommt es in der Kolping Arena in Kloten, wo die Löwen anlässlich des 191. Zürcher-Derbys zu Gast sein werden.

Die Ehrung vor heimischem Publikum findet am darauffolgenden Dienstag im Hallenstadion statt. Dann wird dem langjährigen Verteidiger und Captain des Stadtklubs vor dem Match (erneut gegen Kloten) ein Geschenk überreicht sowie ein Zusammenschnitt seiner bewegten Karriere auf den Videoscreens gezeigt. Erst vier Spieler haben die 1000er-Marke bisher geknackt: Gil Montandon, Martin Steinegger, Ronnie Rüeger und Ivo Rüthemann. ZSC-Kultfigur und Sympathieträger Seger gehört schon bald dazu.


Kloten

Das neue Jahr, in dem die Flyers den Turnaround schaffen wollen, begann mit gemischten Gefühlen. Daheim gegen Fribourg verspielte das Team von Sean Simpson ein 3:1 und damit einmal mehr einen Vorsprung – 3:4 nach Penalty hiess es am Ende. Der erste Dreier unter Simpson wurde tags darauf in Rapperswil Tatsache, wobei Kloten auch am oberen Zürichsee zuerst ein 2:0 noch hergab, ehe Bodenmann der späte Siegestreffer gelang. Gänzlich von ihrer positiven Seite zeigten sich die Flieger dann unter der Woche beim Cup-Halbfinal in Genf. Dank einer sehr abgeklärten Leistung und Goalie Jonas Müller feierte Kloten ein 2:1-Erfolg verbunden mit dem Finaleinzug. Nun sind die neuntplatzierten Flughafenstädter in den beiden Derbys am Sonntag und Dienstag ebenfalls auf Punkte angewiesen – wieder einmal, ist man geneigt zu sagen. Der letzte Punktgewinn gegen den ZSC liegt fast genau ein Jahr zurück. Doch seit die Flyers am 2. Januar 2014 im Hallenstadion mit 3:2 nach Penalty siegten, blieben sie fortan stets ertraglos. Das Play-off im vergangenen April mit eingerechnet, wartet der EHC seit neun Spielen auf einen Derbysieg oder zumindest auf einen oder zwei Zähler als Belohung. Baut der Stadtklub diese unheimliche Serie weiter aus oder setzt Kloten dem Treiben ein Ende?


ZSC Lions

Den Löwen stehen ab sofort wieder die beiden U20-Nationalspieler Jonas Siegenthaler und Denis Malgin zur Verfügung, wobei Siegenthaler derzeit an einer Krankheit laboriert und deswegen am Sonntag nicht spielen kann. Stürmer Luca Cunti, verletzt seit dem 21. November 2014, gab sein Comeback bereits am Mittwoch bei der Cup-Partie in Bern und fällt somit von der Liste der Abwesenden weg. Das ZSC-Tor hüten wird Luca Boltshauser.