Menu
GC Curling | 26.06.2020

CURLING | AUS EINEM WERDEN VIER

Markus Hoppler stand während sieben Jahren für Zuverlässigkeit in der Spielleitung der GC Sektion Curling. Jetzt hat er das Amt an vier Mitglieder weitergegeben.

Die heutige Zeit bringt es mit sich, dass es wegen der starken Beanspruchung im Beruf immer schwieriger wird, Ehrenämter zu besetzen. Deshalb ist beim scheidenden Spielleiter die Freude gross, dass sich ein vierköpfiges Team bereit erklärt hat, die Aufgaben zu übernehmen, die sich selbst organisieren werden. Markus Hoppler: "Es erfüllt mich mit grosser Freude und Zufriedenheit, dass vier Persönlichkeiten aus unserem Club bereit sind, diese Aufgabe zu übernehmen. Die zukünftige Spielleitung besteht mit Cyril Stutz, Michael Lips, Hans Blaser und Sergio Mitsuo Vilela aus einem Team mit hoher Motivation, Herzblut für das Curling und natürlich geballter Fachkompetenz." Das ist auch nötig, wenn man die Aufgaben der Spielleitung kurz beleuchtet. So gehört zum Beispiel das Erstellen des Jahresplans in Absprache mit dem CCK dazu. Ferner obliegt die Verantwortung für Ausschreibungen der Clubmeisterschaft sowie der verschiedenen Turnieren wie die Trophy. Ferner müssen Spielpläne erstellt werden und am Spieltag auf dem Rinkmaster, dem Anzeigesystem in der Halle administrieren. Die Rangverkündigungen müssen erledigt werden, der Jahresbericht für die Sektionsversammlung erstellt und Texte und Bilder für die Homepage geliefert werden. Den durch Markus Hoppler frei werdenden Sitz im Vorstand wird Cyril Stutz einnehmen und als Verbindungsmann zum Spielleiter-Team fungieren.

desi-.