Menu
GC Eishockey | 25.01.2019

EISHOCKEY | GC DAY MIT „WINTER CLASSIC“

Der GC DAY im Dezember war ein voller Erfolg. Viele Grasshopper nahmen die Gelegenheit wahr, beim Veranstalter, der GC Sektion Eishockey vorbeizuschauen. In der jüngsten Ausgabe dieses Events wurde ein besonderer Höhepunkt geboten: Eine Winter Classic unter freiem Himmel. 

Der GC DAY der Sektion Eishockey hat Tradition und wird jedes Jahr von einer stattlichen Zahl von Mitgliedern anderer GC Sektionen besucht. Nur schade, dass es immer noch mehrere Sektionen gibt, die diesem Tag wenig bis keine Beachtung schenken. Dabei bietet ein solches "Familien-Treffen" doch eine gute Gelegenheit, den Kontakt unter blau-weissen Sportsfreunden über die Sektionen hinweg zu pflegen. Gerade dieses Jahr stand ein Highlight auf dem Programm: Das Eishockey-Derby zwischen den GCK Lions und dem EHC Winterthur - unter freiem Himmel, auf einer der grössten Freiluft-Eisbahnen in Europa, dem legendären Dolder, jener Stätte, an der die Grasshopper in der NLA 1966 das Double (Meisterschaft und Cup) gewannen.

Die Bedenken der Verantwortlichen, der Freiluft-Anlass könnte dem schlechten Wetter zum Opfer fallen, waren unberechtigt. Wahrscheinlich ist Petrus GC Freund, denn während er es vor und nach dem GC DAY regnen liess, legte er am Tag selbst den Schalthebel um auf "Sonnenschein und trocken". So konnten die vorgesehenen Attraktionen reibungslos durchgeführt werden. Schon morgens trugen die Jüngsten der Lions-Organisation, die Eishockey-Schüler ein Turnier aus, gefolgt vom Pondhockey-Turnier der GC Sektionen mit je drei Spielern pro Team quer über das Spielfeld. Mit von der Partie waren Akteure der GC Sektionen Curling, Landhockey, Rugby, Rudern und Tennis. Die Spieler waren mit Freude dabei, was auch von der Bande aus festzustellen war. 

An Höhepunkten mangelte es an diesem GC DAY nicht. Da waren zunächst die vorgenannten Aktivitäten, dann hatte Rolf Langenegger, Präsident der GC Sektion Eishockey und dessen Vorstand ihre Mitglieder über Mittag zu einem Fondue im Chalet bei der Dolder Kunsteisbahn eingeladen. Mit dabei waren auch Vertreter des GC Meister- und Cupsieger-Teams von 1966 wie Kurt und Hansjörg Heiniger, Käre Näf, Walter Schurr sowie weitere "ältere Herren" wie Jürg Berner, Hans Bührig, Peter Fischer, Andy Honegger und Willy Sanft. Auch Ex-Sektionspräsident Primo Robusti, GC-Zentralpräsident Andres Iten und Präsidenten anderer Sektionen wie Rolf Meier (Curling), Markus Frauenfelder (Handball) und Tobias Fankhauser (Rudern) genossen die Ambiente des GC DAY. 

Winter Classic

Während Hunderte auf dem Neben-Eisfeld dem freien Eislauf frönten, oder selbst dem Puck nachjagten, traten die Akteure der Swiss League Clubs GCK Lions und des EHC Winterthur zum Meisterschaftsspiel unter freiem Himmel an. 646 Zuschauer, unter ihnen auch Prominenz aus der ZLE Betriebs AG, Präsident Walter Frey, CEO Peter Zahner sowie die Nachwuchschefs Richi Jost und Sergio Soguel, verfolgten die Partie von der Tribüne aus. Sie alle wurden mit spannendem Eishockey bedient. Die GCK Lions spielten im werbefreien Retro GC Dress und erzielten das aus GC Sicht erwünschte Resultat und gewannen 4:2. Die GCK Lions-Treffer wurden erzielt von Riedi (Geiger, Brüschweiler), Backman (Hayes, Chiquet), Sigrist (Anderson, Braun) sowie Büsser (Sigrist, Braun). Den Eulachstädtern gelang erst in den Schlussminuten eine Resultatkosmetik. 

(Noch) keine Tradition

Während in Nordamerika die «Winter Classics» unter freiem Himmel zur Tradition gehören und auch schon über 100'000 Zuschauer anlockten, werden Freiluft-Events auf höchster Ebene in der Schweiz nur selten durchgeführt. Seit dem ersten «Tatzen-Derby» organisierte nur Genf-Servette (2014 gegen Lausanne) noch ein Outdoor-Spiel in der höchsten Liga.

Die Freiluft-Spiele in der Schweiz seit Einführung des Hallen-Obligatoriums 1975.

14. Januar 2007 (Stade de Suisse, Bern): SCL Tigers - Bern 2:5. – 30 076 Zuschauer (ausverkauft). – Die beiden Teams stellten damals im 100. Berner Derby einen Zuschauerrekord für ein Klubspiel in Europa auf. Dieser wurde seither zwar mehrfach gebrochen, in der Schweiz hat die Zuschauer-Bestmarke aber weiterhin Bestand.

7. Februar 2009 (Offene Eisbahn, Gstaad): Schweiz - Slowakei 4:3 n. P. – 3000 Zuschauer (ausverkauft). – Zum 100-Jahr-Jubiläum des Verbands und zu Werbezwecken für die im darauffolgenden Mai stattfindende Heim-WM in Bern und Kloten organisierte Swiss Ice Hockey das Open-Air-Länderspiel.

11. Januar 2014 (Stade de Genève, Genf): Genf-Servette - Lausanne 0:1 n. V. – 29 400 Zuschauer (ausverkauft). – Ein gelungener Abend, die ständigen Unterbrüche wegen der schlechten Eisqualität störten das Eishockey-Fest überhaupt nicht.

1. Dezember 2018 (KEB Dolder, Zürich): GCK Lions - Winterthur 4:2. – 646 Zuschauer. – Auf der KEB Dolder spielten die Grasshoppers einst in der NLA und gewannen 1966 das Double Meisterschaft/Cup. Zum «GC Day» gab es eine gelungene Rückkehr an die frühere Erfolgsstätte.

2. Januar 2019 (Stade de Suisse, Bern): SCL Tigers - Bern 1:4. – 20'672 Zuschauer. Zum zweiten Mal nach 2007 duellierten sich die beiden Berner Teams im «Tatzen-Derby» unter freiem Himmel.

Eugen Desiderato