Menu
GC Fussball | 28.08.2020

FUSSBALL | DAS NEUE PORTUGIESEN-QUINTETT

Für die kommende Saison 2020/21 sind neben Cheftrainer João Carlos Pereira vier weitere Assistenztrainer gekommen, welche als Spezialisten in verschiedenen Bereichen eingesetzt werden. Sie komplettieren mit Zoltan Kadar, welcher nun wieder als Assistenztrainer fungiert, und Torhütertrainer Christoph Born den Trainerstab der 1. Mannschaft. GC INSIDER stellt die Neuen vor.

Ehre, wem Ehre gebührt: Wir beginnen mit mit dem neuen Cheftrainer, dem 55-jährigen Doppelbürger (Portugal/Angola) João Carlos Pereira, der seine Trainerkarriere vor 22 Jahren begonnen hat. In der abgelaufenen Saison trainierte er den portugiesischen Club Académia Coimbra und führte ihn in der zweithöchsten Liga Portugals auf Rang 7. Zuvor war er während sieben Jahren Sportdirektor der Aspire Academy in Katar. Auch in der Schweiz hat Pereira schon gearbeitet, bei Servette FC. Als die Genfer aber die Bilanz deponieren musste, endete Pereiras Vertrag. Weitere Trainerstationen des neuen GC Cheftrainers waren u.a. CD National, Estoril und Belenenses.

Mit der Verpflichtung von João Carlos Pereira tritt der bisherige Cheftrainer Zoltan Kadar wieder ins zweite Glied zurück und wirkt neben João Gião als Assistent.

Gião war zuvor als Technischer-Koordinator in Frankreich beim FC Girondins de Bordeaux tätig. Der 34-jährige stammt aus dem Süden Portugals, genauer gesagt aus der Region von Alentejo. Sein Vater war Fussballtrainer und animierte Sohn João, ebenfalls im Fussball tätig zu werden. Seinen Entscheid bereut er bis heute nicht. Fussball ist aber nicht seine einzige Leidenschaft: Gião entdeckt auf ausgedehnten Reisen gerne neue Kulturen. Corona und die damit verbundenen Reisebeschränkungen hindern Portugiesen aber momentan, seine Erfahrungen zu erweitern. Zudem verschrieb er sich jetzt voll und ganz der Entwicklung des GC Teams.

Ebenso wie Gilberto Freitas, der als Methodiktrainer tätig ist. Freitas stammt aus Guimaraes. Er war zuletzt bereits Assistent von Pereira bei Club Académia Coimbra. Er entdeckte früh seine Leidenschaft zum Fussball. Neben neu GC schlägt sein Herz für Vitória Sport Clube, er während 11 Jahren tätig war.

Der Jüngste unter diesen fünf Portugiesen ist Bruno Ferreira. Der 26-jährige in Paris geborene Athletiktrainer wuchs in einer portugiesischen Kleinstadt bei Fatima auf. Auch er war zuletzt mit João Carlos Pereira und Gilberto Freitas bei Club Académia Coimbra als Assistenztrainer tätig. Bereits als 7-Jähriger begann Ferreira in seiner Heimat Fussball zu spielen und blieb dieser Sportart, allerdings mit einer anderen Aufgabe, treu. Dabei fasziniert ihn, nicht nur ein fussballerisch starkes Team zu formen, sondern dahingehend zu wirken, dass auch die sozialen Bindungen verstärkt werden.

Schliesslich ist mit Lino Godinho ein versierter Athletiktrainer zum Grasshopper Club gestossen. Zuvor war er als Trainer bei der Aspire Academy in Katar tätig. Der heute 34-Jährge war als Kind glühender Fan von Rekordmeister Benfica, bei dem er auch seine ersten Trainerschritte gemacht hat. Nun aber will er mit seiner Erfahrung dazu beitragen, dass ein weiterer Rekordmeister auf den Weg kommt, wieder an frühere Erfolge anknüpfen zu können.

Das portugiesische Quintett wohnt derzeit noch im Hotel. Ziel ist aber, dass die fünf Trainer baldmöglichst geeignete Unterkünfte beziehen können - getrennt. Denn denn eine Portugiesen-WG war nie angedacht. Angesprochen auf die Zielsetzung für die kommende, zwei Challenge League-Saison, lassen sie keine Zweifel aufkommen - sie wollen die einzelnen Spieler weiterentwickeln und schliesslich den Aufstieg in die Super League realisieren.

Fabian Lüthi