Menu
GC Handball | 25.10.2019

HANDBALL| BREIT VERANKERT UND SOZIAL INTEGRIERT

GC Amicitia Zürich setzt klar auf die Breite des Vereins. Ein Verein ist viel mehr als nur seine erste Mannschaft. Handballsport beginnt für Kinder und Jugendliche zuerst als sinnvolle Freizeitbeschäftigung. Dass dabei die soziale Integration sowie der Teamgeist gefördert werden, bringt alle entscheidend weiter. Jugend- und Breitensport leisten einen unschätzbaren Beitrag zum Wohl der Gesellschaft. Um den Verein breit abstützen zu können, veranstaltet GC Amicitia alljährlich den Sponsorenlauf.

Jeder Einsatz zählt

Ende letzten Monats liefen Nachwuchsspielerinnen und -spieler sowie die Frauen für den Verein. Alle brachten ihre eigenen Sponsoren, die sie für jeden zurückgelegten Meter um die Saalsporthalle finanziell unterstützten. Sogar einige Trainer sowie Offizielle schnürten ihre Laufschuhe. Mit grossem Erfolg: Der traditionelle Event brachte dieses Jahr rund CHF 75’000 ein.

Die Eltern als Hauptsponsor

Die Eltern oder Erziehungsberechtigten spielen in fast jedem Fall die Hauptrolle. Nicht nur mit materieller, sondern vor allem auch mit herzlicher Unterstützung. Deshalb muss jeder Verein die wichtigsten Bezugspersonen der jungen Spielerinnen und Spieler von Grund auf involvieren. GC Amicitia Zürich organisierte dieses Jahr im Anschluss an den Sponsorenlauf einen Elternabend, um die Handball Sektion mit ihren Visionen und Zielen vorzustellen. Damit wurde den Eltern signalisiert, dass sie ein wichtiger Teil des Clubs sind.

Verantwortungsvolle Nachwuchsförderung
Am Anfang steht das konstruktive Freizeitangebot des Vereins. Das Fundament bilden die optimalen Bedingungen sowie das inspirierende Umfeld. Darauf baut die individuelle Betreuung und Aufbauarbeit, die darin gipfelt, besondere Talente gezielt auszubilden und sukzessive zur höchsten Spielstufe heranzuführen. Ein Verein wie GC Amicitia übernimmt bei der Nachwuchsförderung eine grosse Verantwortung. Mit einem lückenlos ausgebildeten Trainer- und Betreuerstab wird auf jeder Stufe eine optimale Umsetzung der Förderkonzepte gewährleistet.

Sport als Berufung - Prominenter Gastreferent
Wenn die spielerische Freizeitgestaltung nicht mehr ausreicht und der sportliche Anspruch an deren Stelle rückt, dann ist es Aufgabe des Vereins, rechtzeitig die richtigen Entwicklungsschritte einzuleiten. Und selbst nach der aktiven Karriere ist für manche Sportler noch lange nicht Schluss. Sie bleiben ihrem Sport verbunden. GC Amicitia Zürich hatte zu diesem Thema einen prominenten Gastreferenten eingeladen. Dave Dollé, der ehemalige Spitzenleichtathlet in den Sprintdisziplinen, berichtete über seine Entwicklung zum Berufssportler – und danach zum Personal Trainer sowie Spezialisten für ganzheitliche Fitness. Mit einem eindrücklichen Vortrag gab er seine Erfahrung an über 120 interessierte Gäste weiter. Er betonte den Einfluss der Eltern auf einen gesunden Lebensstil der jungen Sportler sowie die Bedeutung eines planmässigen Athletiktrainings.

Vereint engagiert
Am diesjährigen Sponsorenlauf trat der Verein geschlossen und engagiert auf. Die Akteurinnen und Akteure auf der höchsten Spielstufe beteiligten sich in verschiedenen Bereichen aktiv im Dienste einer reibungslosen Abwicklung. Einige Offizielle sowie Vorstandsmitglieder kümmerten sich um das leibliche Wohl der Gäste und der neue CEO, Mathias Kasapidis moderierte die Präsentation. Gemeinsam wurde ein klares Statement für die neue Ausrichtung von GC Amicitia Zürich abgegeben.

Aufgaben eines grossen Clubs

Am Ende des ereignisreichen Tages kam unmissverständlich zum Ausdruck, dass der grösste Schweizer Handballverein mit seinen insgesamt 27 Teams auf gesundes Wachstum sowie eine solide abgestützte sportliche Breite setzt. Die konsequente Nachwuchsförderung bildet die reiche Quelle, aus der sich die aktiven Gefässe des Clubs kontinuierlich nähren. GC Amicitia Zürich besteht nicht nur aus seiner ersten Mannschaft – jedes einzelne Team des Vereins agiert als gleichwertiges Element im harmonischen Zusammenspiel einer starken Einheit.

Thomas Ritter, Pressesprecher GC Amicitia Zürich