Menu
GC Squash | 26.03.2022

VIZE-SCHWEIZERMEISTER IM ERSTEN NLA-JAHR

Die Elite-Herren von GC Squash sind Vize-Schweizermeister! Erst im letzten Sommer war der Grasshopper Club Zürich in die NLA zurückgekehrt. Dass das Team nun schon in der ersten Saison im Playoff-Finale stand und nur denkbar geschlagen wurde, ist als grosser Erfolg zu werten und ein Versprechen für die Zukunft. 

Kurz nach halb 7 Uhr abends des 26. März stand der Schweizermeister fest: Grabs und GC hatten im Playoff-Final je zwei Matches für sich entschieden, weshalb die gewonnenen Sätze den Ausschlag für Grabs gaben, das schon die Regular Season gewonnen hatte. Tags zuvor hatte sich das GC Team im Playoff-Halbfinal gegen den Rackets Club Bern noch durchgesetzt. Auch dies war ein enorm spannendes und nervenaufreibendes Match auf Augenhöhe. Und weil es noch enger war als der Final (2:2 nach Matches und 6:6 nach Sätzen), entschieden am Ende die gewonnenen Punkte zugunsten des Grasshopper Club Zürich, der in den Final einziehen konnte.

Nach dem verlorenen Finale währte die Enttäuschung bei den GC Spielern nur kurz. Zu Recht! Sie können stolz auf sich und das Erreichte sein – nicht nur, weil sie in den vergangenen beiden Tagen begeisterndes Squash geboten und alles rausgehauen haben, sondern auch weil GC erst seit letztem Sommer wieder A-klassig ist. Der jetzt erreichte Vize-Meistertitel ist ein grosser Erfolg für den Club und das Team.

Ein langfristiges Projekt

Dieser Erfolg kommt nicht von ungefähr – aber früher als erwartet. Nach zwei Jahren in der NLB war das Herren-Team von GC Squash auf diese Saison hin wieder in der NLA gestartet. Dabei war es von Anfang an der Anspruch von GC, nicht nur ein konkurrenzfähiges Team zu stellen, sondern mittelfristig um den Titel mitzuspielen. Gleichzeitig ist den Verantwortlichen ein umsichtiger Aufbau wichtig. Sie suchen nicht den schnellen Erfolg, sondern wollen etwas aufbauen – und sich dabei auch vermehrt auf Eigengewächse stützen. So wollen sie dem Squash-Sport nicht nur in Zürich zu neuem Schub verhelfen, sondern auch national.

Ein Team mit Zukunft

Das Herz der jungen Mannschaft bildet der 24-jährige Dimitri Steinmann, die Nummer 2 der Schweiz. Er passt perfekt zu GC, ist ein tolles Aushängeschild und steht zu 100 Prozent hinter dem Projekt. Gleichzeitig half er mit, mit dem 21-jährigen Yannick Wilhelmi (Nummer 4 der Schweiz) einen weiteren Top-Spieler für GC Squash zu gewinnen. Aber auch dem derzeit verletzten 18-jährigen Louai Hafez, derzeit die Nummer 40 der Schweiz, wird eine grosse Zukunft prophezeit. 

Die Klasse der Spieler zeigte sich bereits an der Schweizermeisterschaft im letzten Dezember als Steinmann seinen ersten Elite-Schweizermeistertitel gewann und Wilhelmi als Dritter erstmals auf dem Treppchen stand. Und nun auch noch Vizemeister als Team – ein toller Erfolg. 

Maurice Desiderato