Count
ERFOLGREICHER START IN DIE LETZTE SAISON ALS JUNIORINNEN

ERFOLGREICHER START IN DIE LETZTE SAISON ALS JUNIORINNEN

Sie holen Medaille um Medaille – in der Regel die goldene: Die GC Curling Juniorinnen rund um Skip Xenia Schwaller sind auch in der neuen Saison nicht zu stoppen.

Die GC Curling Juniorinnen konnten mit dem Start der neuen Saison nahtlos an die Erfolge der vergangenen Saison anknüpfen: Im September gewann das Team alle sechs Spiele des International Junior Curling Tournament EJCT in St. Gallen. An den Shorty Jenkins Classics in Kanada wurden sie erst im Halbfinal von den Japanerinnen gestoppt und landeten schliesslich auf Platz 3. Und auch an der Nordic Tour konnten sie bisher brillieren: Sowohl die Match Town Trophy in Jönköping als auch das Sundbyberg Open in Stockholm und das Danish Open in Kopenhagen konnten sie für sich entscheiden. Nach dem Erfolgsrezept gefragt, findet GC Spielerin Selina Gafner, die als Third jeweils den fünften und sechsten Stein des Teams spielt: «Es gibt kein Erfolgsrezept – aber viel Training.»

Zwischen Juniorinnen-Team und Elite

Das Team um GC Spielerin und Skip Xenia Schwaller tritt seit vergangener Saison auch an Elite-Turnieren an, da die Spielerinnen eigentlich zu alt sind, um als Juniorinnen zu spielen. Da sie sich aber für die Juniorinnen-Weltmeisterschaft 2024 qualifiziert haben, dürfen sie bis zur Austragung der WM auch als Juniorinnen-Team auf den Rink. Selina Gafner rechnet sich aber auch in der Elite gute Chancen aus: «Bei den Juniorinnen waren wir immer überlegen, was uns eine gute Startposition verschafft. In der Elite werden wir sicher nicht immer eine so gute Leistung bringen können wie bisher, aber wir werden weiterhin an uns arbeiten und versuchen, aus jedem Match zu lernen – egal, ob wir gewonnen oder verloren haben.»

Starke Gegner gesucht

Nach diesem Credo plant das Team jeweils im Sommer seine Turniere. «Wir suchen uns vor allem jene Turniere, an welchen wir gegen starke Gegner antreten können», verrät Selina Gafner. In dieser Saison stehen besonders zwei Turniere im Fokus: Die Elite-Schweizermeisterschaft in Genève-Thônex Anfang Februar sowie die Juniorinnen-Weltmeisterschaft in Finnland Ende Februar 2024. «Unser Ziel für die Schweizermeisterschaft ist der Final, an der Weltmeisterschaft wollen wir eine Medaille», so Selina Gafner.


Pamela Schefer

  • OLIVER HABERTHÜR: «ICH BIN STOLZ AUF UNSEREN AUFTRITT»
  • GC SPORTS CAMPS: VOM PILOTPROJEKT ZUR ERFOLGSGESCHICHTE
  • «ES IST SCHÖN ZU SEHEN, DASS ICH ES IMMER NOCH KANN»