Count
GREENHOPE DAY: EINSATZ FÜR KRANKE KINDER
Foto: Greenhope Foundation

GREENHOPE DAY: EINSATZ FÜR KRANKE KINDER

Als Charity-Partner beteiligten sich GC Landhockey und GC Fussball am diesjährigen Greenhope Day. Ende Mai liessen sie krebskranke Kinder und ihre Geschwister die Krankheit für ein paar Stunden vergessen und zeigten ihnen Tipps und Tricks im Umgang mit dem Ball.

Spass haben und für einmal nicht an den Krebs denken – das ermöglicht der Greenhope Day jedes Jahr zahlreichen von Kinderkrebs betroffenen Familien aus der ganzen Schweiz. Neben Stand-Up-Paddling und Fechten konnten sich die teilnehmenden Kinder in der diesjährigen Hostcity Zürich auch im Fussball und im Landhockey versuchen. Dazu spannte Greenhope mit dem Grasshopper Club zusammen. Ende Mai wurden die rund 60 Kinder im Hardhof von GC Landhockey- und GC Fussball-Trainerinnen und -Trainern in Empfang genommen und je nach Alter in Gruppen eingeteilt. «Die Hälfte der Kinder begann mit dem Fussball-Training, die andere Hälfte kam zum Landhockey», berichtet Anna Krumbein, die bei den Damen von GC Landhockey spielt und den Charity-Einsatz gemeinsam mit der Spielkommission-Verantwortlichen Tina Degen organisiert hat. «Den kleinen Kindern mussten wir beim Landhockey zuerst zeigen, wie man den Stock hält, die grösseren begannen gleich zu spielen», erzählt sie. «Dazu musste ich zum Teil mein Schul-Französisch hervorkramen», schmunzelt sie. Denn die Kinder reisen auch aus der Westschweiz und aus dem Tessin an. «Fürs Italienisch standen uns zum Glück auch Übersetzer von Greenhope zur Verfügung», verrät Anna.

Vom Armband-Träger zum Charity-Partner

GC Landhockey beteiligte sich bereits letztes Jahr am Greenhope Day: Wie viele weitere Sportlerinnen und Sportler trug das Damen-Team damals während des Trainings die Greenhope-Armbänder und postete Bilder davon in den Sozialen Medien. Zur Partnerschaft zwischen Greenhope und GC kam es schliesslich, als das Greenhope-Gründungsmitglied Mattia Cereghetti mit der Idee einer Zusammenarbeit auf Anna Krumbein zukam. «Für uns stand gleich fest, dass wir uns an der Aktion beteiligen möchten», so Anna. «Und es hat nicht nur den Kindern Spass gemacht, auch für uns war es eine tolle Erfahrung.» Dass einige der Kinder mit Krebs zu kämpfen haben, sei fast nicht aufgefallen. Man habe zwar mehr Trinkpausen eingeplant und Greenhope habe einen Arzt zur Verfügung gestellt, die Kinder hätten jedoch so engagiert mitgemacht, dass man die kranken Kinder kaum von ihren Geschwistern unterscheiden konnte.
Im Anschluss an das Training organisierte Greenhope eine Pizzaparty für die Kinder und die engagierten GC Landhockey- und GC Fussball-Mitglieder, bevor die Herrenmannschaft von GC Landhockey den Platz in Beschlag nahm und gegen Rotweiss Wettingen antrat. Ganz nach dem Motto «Made in Sweatzerland - Sport against Cancer» trugen auch sie dabei die Greenhope-Bänder.

Pamela Schefer

  • Tina Degen (l.) und Anna Krumbein (r.) haben gemeinsam den Charity-Einsatz organisiert. Foto: Greenhope Foundation
  • Die kleinen Sportlerinnen und Sportler lernten zuerst den Umgang mit dem Stock, während die Grösseren gleich dem Ball hinterher jagten. Foto: Greenhope Foundation
  • Auch beim Fussball konnten die Kinder den Alltag mit Krankheit für ein paar Stunden vergessen. Foto: Greenhope Foundation
  • DRAMATISCHER VIZEMEISTERINNEN-TITEL
      • 142
    • 30.06.24

    DRAMATISCHER VIZEMEISTERINNEN-TITEL

  • MIT «EHRLICHEM» FUSSBALL ZURÜCK ZUM ERFOLG
  • TIM ROTH FÄHRT NACH PARIS
      • 109
    • 30.06.24

    TIM ROTH FÄHRT NACH PARIS