Menu
GC Handball | 30.05.2016

NLA/Herren: Pressemitteilung GC Handball NLA für die Saison 2016/17

Seit einer Woche ist die NLA-­?Mannschaft von GC Amicitia mit neuen Strukturen und einem 

neuen Team in die Mission Saison 2016/17 gestartet. Wir informieren über die Veränderungen im Team und im Umfeld der Mannschaft:

Wichtige Änderungen im Kader

Nachdem GC die vergangene Saison auf dem 7. Schlussrang beendet hat, wurden einige Veränderungen im Kader der Zukunft vorgenommen. Mit Simon Wittlin (RTV Basel), Paul Bar und Severin Ramseier(Kriens), Mario Jelinic (Luxemburg), Ron Delhees (Kadetten) und Gregory von Balmoos (unbekannt) und Luca Oberli (Horgen) verlassen sieben Spieler den Grasshopper Club.

Aus dem letztjährigen Kader weiterhin bei GC sind Mathias Helt Jepsen (RM), Nicolas Suter (RL), Florian Leitner (FL), Luca Engler (RR), Björn Fröhlich (KL), Simon Schild (RL) und Flavio Wick (Tor). Mit ihnen verfügt GC in der kommenden Saison über ein starkes Gerüst an überdurchschnittlichen Spielern für die NLA.

Zwei starke Neuzuzüge für die Grasshoppers

Das bestehende Kader wird zudem mit starken Neuzuzügen ergänzt: 

Mit Manuel Frietsch stösst einer der hoffnungsvollsten und stärksten jungen Deutschen Linkshänder aus der Bundesliga zu den Hoppers. 

Manuel Frietsch ist 24 Jahre alt und spielte die vergangenen zwei Jahre beim Erstligisten Balingen in der Deutschen Bundesliga. Er ist ein variantenreicher Spieler mit überdurchschnittlichen Wurfqualitäten. Er wird die 

Mannschaft im rechten Rückraum verstärken und einer der Leader im noch jungen Team der Hoppers sein. Er unterschreibt einen Dreijahresvertrag.

Ebenfalls aus der ersten Deutschen Bundesliga wird Branimir Koloper zu GC Amicitia stossen. Der 30-­?jährige Kroate stösst vom THSV Eisenach, wo er in den letzten fünf Jahren zum Stammteam in der Bundesliga gehörte, zum Grasshopper Club. Mit dem 197cm grossen Koloper konnte GC die Kreisposition mit dem Wunschspieler von Trainer Markus Berchten besetzen. Der mehrfache Meister und Cupsieger aus Zagreb wird für die nächsten drei Jahre in die Limmatstadt wechseln.

Mit Simon Schelling kehrt zudem ein ehemaliger Nachwuchsspieler aus der GC Amicitia Talentschmiede zu den Grasshoppers zurück. Der ehemalige U21-Nationalspieler kehrt von Absteiger Stäfa auf die kommende Saison zu seinem Heimverein zurück und bildet zusammen mit Flavio Wick ein starkes Torhüterduo.

Am rechten Flügel wird das Team durch den Zuzug von Mirko Santoro von der SG Horgen verstärkt. Santoro hat sich in der letzten Saison als rechter Flügel der Zukunft empfohlen

und gilt wohl zu den wichtigsten Schweizer Entdeckungen der vergangenen Saison. Er bildet mit dem jungen GC Nachwuchsspieler Thomas Koller das rechte Flügelteam. Mit diesen beiden Nachwuchshoffnungen konnte das Kader auf der rechten über ein überdurchschnittliches Potenzial.

Viel Potenzial auch im erweiterten Kader

Aber nicht nur im Stammkader konnte GC gegenüber der vergangenen Saison markant zulegen. Dank der starken Nachwuchsabteilung konnten mit Rico Gretler, Michi Laszlo, Matthias Müller und Luigj Quni vier überdurchschnittliche Nachwuchsspieler in das erweiterte Kader befördert werden. Man darf gespannt sein, wer nach einer intensiven Vorbereitungsphase allenfalls sogar den Sprung ins Stammkader schaffen wird.

Kaderzusammenstellung eine Folge der neuen Vereinspolitik

Die Zusammensetzung und Struktur des neuen Kaders ist eine direkte Folge der neuen Vereinspolitik, welche mit dem neuen Präsidenten Beat Anliker und dem neuen Cheftrainer Markus Berchten bei GC umgesetzt wird.

Arrivierte Spieler mit internationaler Reputation und starken Führungs- und Vorbildcharakteren sollen zusammen mit jungen überdurchschnittlichen Talenten aus der eigenen Nachwuchsabteilung den Weg zurück an die nationale Spitze schaffen. Dabei wird ein besonderes Augenmerk auf die Förderung der jungen Talente gelegt. Das Ziel, sich wieder unter den besten vier Teams der Liga etablieren zu können, wird mit Geduld und einer vernünftigen Finanzpolitik verfolgt.