Menu
GC Handball | 21.04.2016

NLB/Herren: Horgen holt einen Punkt in Steffisburg

Aus Horgner Sicht muss man eher von einem Punktverlust reden als von einem Punktgewinn. Leider fehlten der jungen Truppe das Wettkampfglück und die Erfahrung, den vier Tore Vorsprung, den Sie sich kurz vor Spielende mühsam erkämpft hatten über die Zeit zu retten. Damit bleibt Horgen weiterhin auf dem sechsten Tabellenrang hinter Ihrem heutigen Gegner platziert.  
Für die Gastgeber war es das letzte Heimspiel der laufenden Saison, schade das nur knapp 100 Zuschauer den Weg in die Handball-Halle fanden. Die konnten dafür den schönsten Treffer des Abends, den Ausgleich des Heimteams  zum 29:29 mittels eines „Fliegertores“, fast mit dem Schlusspfiff beklatschen.
Wie zu erwarten blieb die Begegnung über lange Zeit spannend, bis zum Ausgleichstreffer in der 14. Minute, durch einen Strafwurf, verwertet vom treffsichersten Akteur des Abends, dem Horgner Seitle, lagen die Steffisburger meist vorne. Unter seiner Regie und mit seinen 13 Toren gelang aber jetzt die Wende im Spiel. Zu mehr als zwei Toren Vorsprung reichte es aber lange nicht, zu aufsässig waren die Gegner und zu stark der eingewechselte Hüter Eggenberger. Ausgerechnet nach der Auszeit der Gastgeber gelangen Karlen zwei Treffer und jetzt lag Horgen mit 24:28 mit vier voran. Aber eben, das Wettkampfglück lag heute beim Gegner. Drei technische Fehler in Serie nutzte das Heimteam kaltblütig aus um wieder in Tuchfühlung zu kommen, dabei half Ihnen auch ein sehr umstrittener Schiedsrichterentscheid und schon war der schöne Vorsprung wieder wett.    
Wichtig aus Horgner Sicht, und das gilt vor allem fürs Heimspiel vom Samstag, ist die Tatsache das die Seebuben, unter Trainer Kay Egger, den Tritt wieder gefunden haben und die Verbesserung auf Rang fünf immer noch das Wunschziel bleibt. 

Männer Nationalliga B - Hauptrunde 
Samstag, 20. April 2016
TV Steffisburg - SG Horgen 29:29 (13:15)
Steffisburg Musterplatz , 100 Zuschauer. SR Jergen Fabian, Zaugg Matthias.
Torfolge:  3:2, 6:3, 7:7, 10:10, 12:14, 13:15, 18:20, 20:20, 24:25, 24:28, 26:29, 29:29.
Strafen:  4-mal 2 Minuten gegen Horgen, 6-mal 2 Minuten gegen Steffisburg.
SG Horgen:  Anderes 18-42 (4), Schubiger (9); Bamert, Eichenberger, Grundböck (1), Karlen (3), Laszlo, Müller (6), Pospisil (1), Rosano (2), Santoro (1), Vukadin (1),Seitle (13),  Zuber (1).
TV Steffisburg: Gugger 1-18 (3), Eggenberger (12); Badertscher, Brugger, Felder (1), Glatthard (3), Krainer (1), Manse (4/3), Rathgeb (9), Reusser, Scheidegger, Simon (4), Sorgen (2), Zwahlen (5).   
Bemerkungen: Horgen ohne Schild, Bamert, Eichenberger u. Laszlo nicht eingesetzt. Vukadin fällt in der dritten Minute nach seinem Treffer verletzt aus. Eggenberger hält sieben Meter von Seitle  und von Grundböck, Anderes sieben Meter von Manse.