Menu
GC Rudern | 02.02.2015

Juniorenmeistertitel an den Swiss Indoors für Nicolas Kamber!

Erfolgreicher Start in die Saison 2015

Es sieht so aus, dass auch in diesem Jahr bei den Junioren U19 die GC Junioren das Mass der Dinge sein werden. An den Swiss Indoors vom Samstag, 31.1., in Zug holte Nicolas Kamber mit einem Superrennen und persönlicher Bestzeit den Sieg und wurde verdient Juniorenmeister 2015 im Indoor-Rowing. Letztes Jahr noch Vierter wurde er nun würdiger Nachfolger von Jacob Blankenberger.

Mit 6.28,8 belegte Alois Merkt Rang 7 und gewann das interne Duell gegen Joshua Meyer, der sich auf dem 8. Platz klassierte. Der vierte GC Junior unter den ersten Zwölf wurde Janic Spinas mit 6.34,6.

Aber auch die jüngeren Junioren kämpften gut. Bei den U17 schaffte Severin Arendt mit Rang 7 den Sprung in die „Top-Ten“ und bei den U15 klassierte sich Gianluca Pierallini mit Rang 16 klar in der ersten Hälfte des Teilnehmerfeldes.

Erstmals bei den „Grossen“ startete Jacob Blankenberger. Mit einer souveränen und konstanten Leistung wurde er Vierter, 2,8 Sekunden hinter dem Bronceplatz.

Fiorin Rüedi, zurzeit in der Sportler-RS in Magglingen, erreichte bei den Leichtgewichten den ansprechenden 9. Rang, wobei er mit seiner Zeit nicht ganz zufrieden war.

SRV-Langstreckentest in Niffer – 3-facher GC Sieg bei den Junioren U19

Wie bereits in den letzten Jahren fand der 2. SRV-Langstreckentest am Sonntag nach den Indoors statt (früher hatten die Ruderer am Tag nach den Indoors trainingsfrei!).

Der „Held des Tages“ aus unserer Sicht war Alois Merkt, der im Skiff wie schon beim ersten Test im Dezember überlegen gewann und als einziger über die 6 km unter 25 Minuten blieb. Nur etwas mehr als 1 Sekunde trennten im Ziel Joshua Meyer (2.) und Nicolas Kamber (3.); gut schlug sich ebenfalls Emmanuel Küpfer (11.), während Janic Spinas unter seinen Möglichkeiten blieb. Marius Merkt hatte es schwer als „Leichtgewicht“ im strammen Gegenwind auf dem Rhein-Rhone-Kanal vor Mulhouse.

Einen erfreulichen Sieg holten sich die jüngsten unserer Delegation. Severin Arendt und Fabio Anastasia gewannen den 2x bei den B-Junioren mit rund 14 Sekunden Vorsprung auf die Zweiten aus Lausanne.

Die Angehörigen des SRV A-Kaders mussten zwei Mal antreten. Da Jacob Blankenberger infolge Grippe auf den Start verzichten musste, war für uns nur noch Fiorin Rüedi im Einsatz. Das Vormittagsrennen im Skiff zählte als „Ausscheidungslauf“ für die Mannschaftsboote am Nachmittag und aufgrund seiner Leistung ruderte er dann im 1. SRV Lgw 4x, welcher mehr als 1 Minute schneller als die zweite SRV-Mannschaft war.

Die Ergebnisse der Swiss Indoors und des Langstreckentests dienen als weitere Bausteine im Hinblick auf die Bildung der Nationalmannschaftsboote und wir sind gespannt, zu welchen Schlüssen die Nationaltrainer kommen.

Die vollständigen Resultate der Indoors und des Langstreckentests.

Bericht: Hans-Ueli Geier

Bilder: SRV & Hans-Ueli Geier