Menu
GC Fussball | 31.07.2020

GC-GEGNER WINTERTHUR MIT CUP-HAUPTPROBE IM LETZIGRUND

Der FC Winterthur ist zum Abschluss der Rückrunde GC’s letzter Gegner. Für die Eulachstädter geht’s drei Tage später im Cup-Wettbewerb noch weiter.

Die Winterthurer empfangen am kommenden Mittwoch auf dem Utogrund in den Viertelfinals den FC Bavois und haben gegen die Westschweizer aus der Promotion League die grosse Chance, in die Runde der letzten Vier einzuziehen. Es wird spannend zu sehen sein, wie sich der FCW gegen die Grasshoppers verhält. Wie fest geht er personell wie einsatzmässig zum Abschluss der Meisterschaft nochmals aufs Ganze, mit der «Gefahr» gegen den zwar unterklassigen, aber komplett ausgeruhten Gegner drei Tage später beissen zu müssen?

Die Mannschaft von Trainer Ralph Loose ist nicht nur seit sechs Partien ungeschlagen, sondern gewann davon deren fünf. Unter anderem bezwangen die Eulachstädter auswärts Aufsteiger Lausanne-Sport und schossen zuletzt den SC Kriens mit 4:0 aus dem Stadion. Erstaunlicherweise haben die Winterthurer, obwohl auf Rang 4 klassiert, ein relativ deutlich negatives Torverhältnis. Das rührt daher, dass sie gegen Lausanne zwei Matches mit dem Gesamtscore von 0:10 verloren haben.

Mit Roman Buess und Luka Sliskovic, die fast 50 Prozent aller Winti-Goals erzielt haben, stechen zwei Spieler als die mit Abstand torgefährlichsten heraus. Leader der Mannschaft ist Davide Callà. Der mittlerweile 36-jährige Mittelfeldmotor spielte von 2008 bis 2012 beim Grasshopper Club Zürich. Callà war es auch, der den Sieg gegen Kriens am Donnerstag mit dem Tor in der zweiten Spielminute früh einfädelte.