Menu
GC Fussball | 17.11.2020

GC GRATULIERT UND DANKT CREDIT SUISSE

Die Credit Suisse, seit manchen Jahren Arena-Partner des Grasshopper Club Zürich, wird Partnerin der Swiss Football League sowie Titelsponsorin und Namensgeberin der Super League. Damit baut sie ihr umfangreiches Engagement für den Schweizer Fussball weiter aus.

Die Credit Suisse hat einen Vertrag mit 4-jähriger Laufzeit unterzeichnet. Die Bank wird damit im Namen der höchsten Schweizer Fussball-Liga erscheinen sowie in allen Stadien mit Bandenwerbung und auf den Trikots aller Super-League-Spieler präsent sein.

Die Credit Suisse baut mit diesem Engagement ihre langjährige Unterstützung für den Schweizer Fussball aus. Seit über 25 Jahren unterstützt sie den Schweizerischen Fussballverband (SFV), ist Hauptpartnerin aller Nationalteams der Frauen und Männer und engagiert sich für die Nachwuchsförderung. Daneben unterstützt die Bank auch den Breitensport und führt künftig eFootball-Turniere durch. Im letzten Jahr hat die Credit Suisse zudem die Namensrechte für das neue Zürcher Fussballstadion, die «Credit Suisse Arena», erworben.

Der Grasshopper Club Zürich dankt der Credit Suisse, die bei GC als Arena-Partnerin fungiert, ganz herzlich für das Engagement und gratuliert ihr zu diesem strategischen Entscheid. GC wünscht sich, ab 2021/2022 Teil der neu geschaffenen Credit Suisse Super League zu sein. An dieser Stelle schicken die Grasshoppers aber noch so gerne jetzt schon ein grosses Merci an die Raffeisen, die in den letzten acht Jahren der höchste Schweizer Spielklasse den Namen verlieh und viel für den Schweizer Fussball und somit auch für GC getan hat.

Hopp GC!