Menu
GC Fussball | 22.05.2019

GC VERLIERT GEGEN DEN FC SION

Im letzten Heimspiel dieser Saison verlieren die Hoppers mit 0:3 gegen den FC Sion. Itaitinga traf für die Sittener gleich dreimal.

In der 35. Runde der Super League empfing der Grasshopper Club Zürich den FC Sion im Stadion Letzigrund. Das Spiel war das erste von zwei Geisterspielen, welche GC als Strafe auferlegt wurden. Aufgrund zahlreicher Verletzten gab es einige Änderungen in der GC-Mannschaft: So spielten unter anderem Mateo Matic im Tor  sowie die beiden Mittelfeldspieler Basic und Diani in der Innenverteidigung. Im Sturm spielte neben Djuricin der 18-jährige Rustemoski.

Nach nur einer Minute wurde es bereits zum ersten Mal gefährlich vor Mateo Matic. Kasami kam im Strafraum zu Fall. Jedoch wurde diese Situation vom Schiedsrichter nicht geahndet.

Danach zeigte sich die Partie in den ersten zehn Minuten sehr ausgeglichen. Keine Mannschaft konnte sich grosse Tormöglichkeiten herausspielen.

In der 13. Minute konnte sich Sion auf der rechten Seite durchsetzen und in der Mitte durch Itaitinga mit 1:0 in Führung gehen. Zehn Minuten später war es Kasami, welcher nach einem Eckball in der 22. Spielminute von der Strafraumgrenze gefährlich zum Abschluss kam. Sein Schuss konnte aber von der GC-Verteidigung geblockt werden. Von den Hoppers kam in dieser Phase des Spiels keine grosse Gegenwehr und sieben Minuten später war es wiederum Kasami, der zu einer Möglichkeit für die Sittener kam. Nach einem Pass in die Tiefe tauchte Kasami plötzlich alleine vor Matic auf. Sein Schussversuch missglückte jedoch und landete neben dem Tor.

GC versuchte sich danach offensiver zu zeigen. Leider brachten die Zürcher aber keinerlei Kreativität in ihr Spiel und kamen so auch zu keiner grossen Möglichkeit. Die gefährlichste Aktion war ein Weitschuss von Nedim Bajrami in der 30. Minute, welchen der Sion-Torhüter abwehren konnte. Den Sittener gelang es noch vor der Pause auf 2:0 zu erhöhen: Nach Vorarbeit von Kasami musste Itaitinga denn Ball nur noch verwerten und so ging es mit einem 0:2 Rückstand in die Pause.

Die Limmatstädter starteten ohne Wechsel in die zweite Halbzeit. In der 50. Minute kam Pusic nach einem Doppelpass mit Nedim Bajrami im Strafraum zum Abschluss. Seinen Schussversuch konnte die Sion-Verteidigung aber ablenken und stellte so keine Gefahr für den Sion-Keeper dar. GC blieb aber auch in der zweiten Hälfte weitgehen einfallslos. In der 56. Minute versuchte Uli Forte mit seinem ersten Wechsel mehr Schwung ins GC-Aufbauspiel zu bringen: Euclides kam für Asllani ins Spiel.

Leider zeigte der Wechsel keine grosse Wirkung und das Spielgeschehen spielte sich weiterhin überwiegend im Mittelfeld ab. Den Hoppers fehlte die nötige Kreativität und Sion war mit dem 2:0 soweit zufrieden. In der 66. Minute konnte Djuricin für einmal Rustemoski toll lancieren. Der junge Stürmer chipte den Ball über den Torwart aber leider auch am Tor vorbei. Nur drei Minuten später konnte Itaitinga von einem Fehlpass im GC-Aufbauspiel proftieren und alleine auf Matic losstürmen. Der GC-Torhüter parierte denn Ball aber souverän. In der 77. und 83. Minute kamen Shani Tarashaj und Aly Mallé für Nedim Bajrami und Julien Ngoy ins Spiel. Leider bewirkten aber auch diese beiden Wechsel keinen Umschwung im GC-Spiel und in der 84.  Spielminute kam Itaitinga sogar noch zu seinem dritten Treffer an diesem Abend. Nach einem Schussversuch von Kasami musste der 20-jährige Brasilianer nur noch seinen Fuss hinhalten – 3:0 für Sion. Danach blieb es bis zum Spielende weitgehend ruhig. Beide Mannschaften schienen sich mit dem Resultat zufrieden zu geben.  

Für die Hoppers geht es bereits am nächsten Samstag weiter. Auswärts wartet der FC Lugano im letzten Spiel der Saison 2018/19.