Menu
18.02.2001

GC Youngster in der Südtürkei


(ag) Rund eine Autofahrstunde östlich von Antalya (Südtürkei) bereiten sie die GC Youngsters auf die Frühjahrs-Meisterschaftsrunde vor - bei besten Bedingungen. Täglich werden bei Temperaturen zwischen 15 und 20 Grad Celsius bis zu zwei Trainingseinheiten absolviert. Ausbildungschef Piet Hamberg zeigt sich zufrieden: 'Während der ersten Woche unseres Camps wurde sehr diszipliniert und konzentriert gearbeitet. Gleiches werde ich wohl auch nach der 2. Woche sagen können...' Die U20 ist während zwei Wochen am Mittelmeer, die U17 und die U15 wechseln sich nach einer Woche ab. Im Camp soll wird nicht nur konditionell, spielerisch und taktisch gearbeitet, auch im mentalen Bereich sollen die jungen Spieler profitieren: Dafür ist GC Psychologe Ruedi Zahner mit in die Türkei gereist.

Vorbereitungsspiele

Das GC U-17-Team deklassierte die verstärkte A-Junioren des FC Polizei Zürich 17:0 (7:0). Weitaus schwieriger gestaltete sich die Aufgabe für das GC U-20-Team. Gegen den türkischen Drittligisten Kepec Belediye mussten sich die jungen Hoppers nach erstklassigem und intensivem Spiel 0:1 geschlagen geben. Die GC-Verantwortlichen zeigten sich trotz der Niederlage zufrieden. Mathias Walther (Sportchef): 'Das war die beste Leistung unserer U-20-Mannschaft in dieser Saison...'

Das weitere Programm

Am Sonntag ist 'Schichtwechsel'. Die U-17-Mannschaft kehrt in die Schweiz zurück - an ihrer Stelle wird während einer Woche das U-15-Team, zusammen mit der U-20 in der Südtürkei trainieren.



Die U15-Trainer Urs Wolfensberger (l.) und José Ribeiro sind zuversichtlich für die Rückrunde

Performancetrainer Ruedi Zahner im Gespräch mit Nachwuchsspieler Vincenzo Zinna

Christian Baumann vom GC-Erstliga-Team arbeitet im Kraftraum

U20-Spieler Thomas Beck folgt nach überstandener Leistenoperation den Instruktionen von Physio Christian Stoffel