Menu
GC Fussball | 07.01.2020

NIEDERLAGE IM TESTSPIEL GEGEN THUN

Das erste Vorbereitungsspiel im neuen Jahr verlieren die Hoppers mit 2:0 gegen den FC Thun. 

Cheftrainer Uli Forte schickte folgende Mannschaft in die Partie: Matic, Arigoni, Souare, Mesonero, Goelzer, Buff, Diani, Schneider, Fehr, Pusic, Ben Khalifa. 

Mit gleich drei U21-Spieler startet GC in das Testspiel gegen den FC Thun. Auf dem Kunstrasen der Stockhorn Arena begannen die Thuner besser. Nach vier Minuten traf Ahmed per Volley zur frühen Führung. Die Hoppers liessen sich von der Führung aber nicht beirren und pressten weiter nach vorne. Nach neun Minuten die beste Aktion von Blauweiss: nach einer tiefen Hereingabe von Goelzer traf Buff aber nur den Pfosten. Auch im Anschluss richtete sich GC offensiv aus, oft jedoch fehlt der letzte öffnende Pass. Die Thuner wussten besonders durch Standards zu überzeugen. In der 32. Minute konnte sich dann Geburtstagskind Mateo Matic auszeichnen. Salanovic kam frei vor dem GC-Schlussmann zum Kopfball, Matic reagierte aber glänzend und bewahrte die Hoppers vor einem grösseren Rückstand. Weitere Chancen gab es nicht mehr und so ging es mit einer knappen Führung für die Berner Oberländer in die Pause.

Gleich neun Wechsel gab es auf Seiten der Zürcher zum Start der zweiten Hälfte. Salvi, Euclides, Wittwer, Asllani, Njie, Morandi, Rustemoski, Gjorgjev und Francis kamen in die Partie, einzig Mesonero und Souare verblieben aus der ersten Hälfte. In der 57. Minute dann die erste gute Möglichkeit der zweiten Halbzeit. Wittwer lancierte via Francis Nikola Gjrogjev. Dieser zog von rechts in die Mitte und wurde im letzten Moment am Abschluss entscheidend gestört. Die Zuschauer in der Stockhorn Arena mussten sich dann bis zur 70. Minute gedulden, ehe wieder Torgefahr aufkam. Zuerst war es Ex-Hopper Munsy welcher alleine vor Salvi verzog und nur eine Minute später verhinderte die Abwehr der Thuner den Ausgleich. Vier Minuten später dann das 2:0 für die Gastgeber. Vasic mit einem Abschluss von der Seite, welchen Salvi nur abprallen lassen kann. Wanner stand schlussendlich goldrichtig und brauchte nur noch einzuschieben. In der 79. Minute waren die Hoppers dann nahe am Anschlusstreffer: Euclides bediente Francis kurz vor der Strafraumgrenze, dieser fackelte nicht lange und versuchte den Ball in der rechten unteren Torecke zu versenken. Faivre auf Seiten der Thuner reagierte jedoch glänzend und lenkte den Ball ins Aus. Kurz vor Schluss dann noch einmal Torgefahr vor dem Thun-Tor. Amel Rustemoski zog aus rund 15 Meter ab und hämmerte den Ball an die Querlatte. Dies war dann zugleich auch der Schlusspunkt dieser Testpartie im Berner Oberland. Die Hoppers verlieren in der Stockhorn Arena mit 2:0.

Für die 1. Mannschaft geht es nun morgen Richtung Türkei. Rund eine Woche werden die Hoppers in Belek im Trainingslager verweilen. Während dieser Zeit stehen zwei Testspiele auf dem Programm. Am Samstag, 11. Januar 2020, trifft man auf Hansa Rostock, ehe man drei Tage später dann die zweite Partie gegen Hajduk Split bestreitet.