Menu
GC Fussball | 14.10.2020

NUZZOLOS EHRGEIZ: «SEIN» XAMAX ZURÜCKFÜHREN

Neuchâtel Xamax tauchte zum Ende der letzten Saison als Direktabsteiger in die Challenge League. Teamleader Raphaël Nuzzolo hat sich geschworen, seine Xamaxien wieder ins Oberhaus zu bringen. Diesen Freitag wollen die Westschweizer GC rupfen.

Die Neuenburger haben nach dem Abstieg einen gewaltigen Umbruch vollzogen und dabei fast keinen Stein auf dem anderen gelassen. 17 neue Spieler sind auf die neue Saison hin in den Raum Stade de la Maladière gezogen. Einer der wenigen Übriggebliebenen aus der Abstiegssaison ist Xamax-Ikone Raphaël Nuzzolo. In seinen 13 Jahren hat Nuzzolo weit über 300 Matches für Xamax bestritten. Noch offen ist, ob die laufende Meisterschaft die letzte des 37-jährigen ist. So oder so hat sich «Mister Xamax» aber auf die Fahne geschrieben, den Club wieder ins Oberhaus zurückzuführen.

Hol dir dein Saisonabo 2020/21

Der Start in die neue Saison ist den Neuenburgern missglückt. Auf die 1:3-Niederlage beim SC Kriens folgte die 0:3-Heimpleite gegen den FC Schaffhausen. Im Duell gegen Mitabsteiger FC Thun holten dann die Westschweizer in der Runde vor der Nationalmannschaftspause beim 3:1-Erfolg die ersten Punkte. Xamax ist aktuell auf Rang 7 klassiert.

Mit Mittelfelddirigent Musa Araz hat Xamax kurz vor Transferschluss einen wichtigen Spieler an den FC Sion abgegeben. Neben Raphaël Nuzzolo ist Louis Mafouta ein brandgefährlicher Stürmer. Der Franzose hat zwar auf dem Papier kein beeindruckendes Palmarés, den Eindruck, den er allerdings in seinen ersten Einsätzen abgegeben hat, zeigt seine Qualitäten deutlich.

Obwohl Stéphane Henchoz den Abstieg des Clubs als Trainer nicht verhindern konnte, hat die Vereinsführung den langjährigen Schweizer Nationalspieler im Amt belassen. Der 46-jährige kann auf eine beeindruckende Karriere als Spieler zurückblicken. Beim FC Liverpool bildete er von 2000 bis 2004 gemeinsam mit dem Finnen Sami Hyypiä die Innenverteidigung. Nach einem kurzen Abstecher nach Schottland zu Celtic Glasgow spielte Henchoz bei Wigan Athletic, bevor er im Sommer 2006 zu den Blackburn Rovers wechselte. 2008 beendete Henchoz seine Karriere und lancierte wenig später seine Trainerlaufbahn beim FC Bulle.