Menu
GC Fussball | 31.07.2022

PUNKTETEILUNG IN BERN

Die Hoppers spielen auswärts gegen die Young Boys 1:1 unentschieden. Das Tor für Blauweiss erzielte Renat Dadashov in der 49. Spielminute.

1. Halbzeit

GC startete gut in die Partie und zeigte sich von Beginn an aufsässig. So kam man bereits in der Anfangsphase gefährlich vor das YB-Tor. Die Bolla-Flanke aus dem Halbfeld konnte von der YB-Verteidigung aber geklärt werden. Nach der guten Startphase kam aber auch das Heimteam besser ins Spiel und übernahm langsam die Kontrolle. So kamen die Berner auch zu guten Möglichkeiten durch Ngamaleu, Blum und Nsame. Und so fiel in der 31. Minute dann auch das erste Tor dieser Partie: Einen Itten-Abschluss konnte Moreira zwar noch parieren, Nsame landete der Ball aber direkt in den Füssen und der YB-Stürmer brauchte nur noch einzuschieben. Die Hoppers zeigten sich aber keinesfalls eingeschüchtert durch diesen Treffer und nur eine Minute später setzte sich Giotto Morandi im gegnerischen Strafraum durch. Sein Querpass erreichte den heranstürmenden Schmid, welcher jedoch an YB-Keeper von Ballmoos scheiterte. Kurz vor der Pause dann noch eine Schrecksekunde für die Hoppers: nach einem Konter der Berner entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter für YB. Nsame war es, der anlief. Der Stürmer schickte das Leder aber über die Latte am Tor vorbei und so ging es mit dem 0:1-Rückstand für GC in die Pause. 

2. Halbzeit

Die erste Chance der zweiten Hälfte gehörte wiederum den Zürchern: Dominik Schmid wurde von Ndenge auf der linken Seite lanciert. Der Abschluss des Aussenverteidigers wurde jedoch von der Berner-Defensive geblockt. In der 49. Minute konnte das Heimteam dann aber nichts mehr verrichten: Hayao Kawabe behielt die Übersicht und spielte auf den frisch eingewechselten Dadashov. Der 23-jährige fackelte nicht lange und versenkte den Ball eiskalt im YB-Tor – 1:1! Und die Hoppers blieben weiterhin aktiv: In der 55. Minute spielte Bolla mit einem Flankenball auf Morandi, dessen Kopfball aber zu ungefährlich war. Bis zur nächsten Grosschance dauerte es bis in die 70. Spielminute. Morandi schlug eine lange Flanke auf Amir Abrashi, dieser köpfte in die Mitte, wo Dadashov angestürmt kam. Sein Kopfball wurde aber von einem YB-Spieler entscheidend abgelenkt und so blieb es beim 1:1. Auch die Berner kamen in der 73. Minute zu einer guten Möglichkeit durch Elia. Seinen Weitschuss konnte GC-Keeper Moreira jedoch abwehren. Der YB-Druck nahm nun zu und nur zwei Minuten später wurde Moreira wieder zu einer Top-Parade gezwungen: Diesmal wehrte er einen Niasse-Schuss erfolgreich ab. Die nächste Grosschance hatten die Berner in der 86. Minute, als der GC-Schlussmann einen Kopfball gerade noch so abwehren konnte. GC musste sich diesen Punkt heute Nachmittag richtiggehend verdienen, denn die Berner machten in der Schlussphase noch einmal grossen Druck. Ein Tor fiel aber nicht mehr und so sicherten sich die Zürcher dieses Unentschieden in Bern.

Weiter geht es für die Hoppers am kommenden Wochenende gegen St.Gallen. Anpfiff zum Spiel im Stadion Letzigrund ist am Samstag um 20.30 Uhr. 

Contini nach dem Spiel

"Ich bin sicher zufrieden mit dem Resultat. Wenn man bei YB etwas mitnimmt, dann ist das nicht selbstverständlich. In der ersten Halbzeit hat bei uns der Mut etwas gefehlt. Wir hatten zu viel Respekt vor dem Gegner, was mir nicht gepasst hat. Wir haben uns vor allem in der Umschaltphase schwergetan. Das haben wir in der Pause angesprochen und in den ersten 15 Minuten der zweiten Hälfte auch besser gemacht. So kam dann auch das 1:1, welches schön herausgespielt war. Wir hatten noch eine weitere Chance, aber ansonsten war es mehr ein Leiden und wir haben defensiv alles reingeschmissen. Die Mentalität und der Wille, etwas zu holen war ersichtlich und am Schluss haben wir uns den Punkt erkämpft und auch etwas verdient."