Menu
28.09.2019

SIEG GEGEN DEN FC CHIASSO

Die Hoppers gewinnen gegen den FC Chiasso mit 3:2. Nach einer ereignisvollen Startphase führte GC in der 16. Minute durch Tore von Gjorgjev, Subotic und Ben Khalifa mit 3:1. Der FC Chiasso kam in der zweiten Hälfte zwar noch zum Anschlusstreffer, jedoch nicht zum Ausgleich und so bleiben die drei Punkte in Zürich.

Am Samstagnachmittag, 28. September 2019, empfing GC den FC Chiasso im Stadion Letzigrund Zürich. Auf dem Papier war die Partie eine klare Angelegenheit: Die Tessiner haben diese Saison erst vier Punkte gesammelt und stehen damit auf dem letzten Tabellenrang, GC rangierte dagegen an dritter Stelle. Die Hoppers starteten mit folgender Elf in die Partie: Salvi, Wittwer, Cvetkovic, Basic, Arigoni, Gjorgjev, Njie, Diani, Pusic, Ben Khalifa, Subotic.

Sie gingen wie erwartet dominant in die Partie. Bereits nach vier Minuten kam es zu einem Eckball für das Heimteam. Der Eckball von Pusic zeigte sich, wie schon oft in dieser Saison, als sehr präzise und erreichte Marko Basic. Dieser leitete den Ball weiter auf Danijel Subotic. Dem Startelf-Debütanten prallte der Ball aber aus kurzer Distanz an den Oberschenkel und von dort über das Tor. Doch die Hoppers liessen sich nicht beirren und nur zwei Minuten später gingen sie durch Gjorgjev mit 1:0 in Führung: Nachdem Pusic und Ben Khalifa sich auf der rechten Seit toll durchkombinierten hatten, leitete Letzterer den Ball in die Mitte, wo Gjorgjev nur noch einzuschieben brauchte. Toll herausgespielt. Die GC-Führung hielt aber nicht lange. Nur vier Minuten später kamen die Gäste mit ihrem ersten Angriff zum Ausgleich. Nach einer Flanke wurde Rossi im Strafraum völlig alleine gelassen und nickte zum 1:1 ein. Trotz des überraschenden Gegentreffers liess sich GC nicht aus dem Konzept bringen und zeigte die perfekte Reaktion. Gleich nach dem Ausgleichstreffer profitierte Danijel Subotic von einem Fehlpass in der Chiasso-Defensive. Als Folge davon konnte Subotic alleine auf das gegnerische Tor ziehen und schloss gekonnt ab. So traf er in seinem Startelfdebüt. Auch danach liessen die Hoppers nicht locker und griffen weiterhin frisch und munter an. In der 16. Minute kam Nikola Gjorgev mit viel Tempo auf die Chiasso-Defensive angerannt und konnte nur noch durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden. Den anschliessenden Elfmeter verwandelte Nassim Ben Khalifa souverän – sein fünftes Meisterschaftstor in dieser Saison. Mit der komfortablen 3:1-Führung kontrollierten die Limmatstädter danach das Spiel nicht nur, sondern sie kamen auch immer wieder zu guten Möglichkeiten. Die beste davon hatte Nassim Ben Khalifa in der 42. Spielminute. Nach einem Eckball kam der Stürmer via Abpraller an den Ball. Seinen Volleyschuss konnte der Chiasso-Keeper aber parieren und so ging es mit der 3:1-Führung in die Pause.

GC startete gut in die zweite Halbzeit. In der 50. Minute setzte sich Ben Khalifa über links durch und legte den Ball zur Mitte ab. Der Pass erreichte den heranstürmenden Subotic, dessen Abschluss aber misslang und über das Gehäuse flog. Drei Minuten später kassierte dann Nassim Ben Khalifa nach einem Foul die gelbe Karte. Der Stürmer wird den Hoppers deswegen nächste Woche gegen den FC Wil fehlen. Der anschliessende Freistoss aus rund 30 Metern landete beim im GC-Strafraum frei stehenden Younes Marzouk, der den Ball gekonnt zum 2:3 Anschlusstreffer im Tor unterbrachte. In der 62. Spielminute kam Nassim Ben Khalifa zu einer gefährlichen Torchance. Nach toller Vorarbeit von Pusic landete der Ball bei Ben Khalifa, der sofort abzog. Der Chiasso-Keeper konnte den scharfen Ball aber gerade noch an die Latte lenken, weshalb es bei der knappen Führung der Hoppers blieb. Zwanzig Minuten vor Schluss begann Cheftrainer Forte seine Wechselmöglichkeiten zu nutzen: Giotto Morandi und Kévin Monzialo kamen für Danijel Subotic und Nikola Gjorgjev ins Spiel. Die Wechsel waren verständlich, weil die Hoppers nach dem überraschenden Anschlusstreffer der Tessiner offensiv nicht mehr viel zu Stande brachten. Frische Kräfte hätten das Offensivspiel beleben sollen. Es änderte sich aber nicht viel an der Spielanlage der Hoppers. Sie blieben vorne weitgehend passiv und erfolglos. In der 81. Minute kam es zu einem weiteren Doppelwechsel bei GC: Robin Kamber und Mersim Asllani ersetzten Allen Njie und Petar Pusic. Für Kamber war nach seiner Adduktoren-Verletzung Mitte April 2019 die lang ersehnte Rückkehr in den Wettkampfbetrieb. Die Tessiner übten in der Schlussphase immer mehr Druck auf die Defensive von GC aus. Zum Glück blieben richtig gefährliche Torchancen für Chiasso aus und die Hoppers konnten den Sieg über die Zeit retten und drei wichtige Punkte holen. Insgesamt hätte man aber gegen den Tabellenletzten, vor allem in der zweiten Halbzeit, einen mutigeren und zielstrebigeren Auftritt der Hoppers erwartet.

Cheftrainer Uli Forte äusserte sich nach dem Spiel wie folgt: «Wir haben in diesem Spiel zwei komplett verschiedene Halbzeiten gesehen. Die Jungs sind gut in die Partie gestartet. Man hat viel Druck ausgeübt und auch viele Torchancen erspielt. Nach dem zweiten Tor von Chiasso haben wir dann aber leider aufgehört, Fussball zu spielen und uns viel zu sehr zurückdrängen lassen. Zum Glück konnten wir den Sieg noch verteidigen».

Für die Hoppers geht es am nächsten Samstag, 5. Oktober 2019, weiter. Dann trifft man um 17.30 Uhr im Stadion Letzigrund auf den FC Wil 1900.