Menu
GC Fussball | 11.01.2020

UNENTSCHIEDEN GEGEN DEN FC HANSA ROSTOCK

Im zweiten Testspiel der Rückrundenvorbereitung spielen die Hoppers 1:1-Unentschieden gegen den FC Hansa Rostock. In einer umkämpften Partie konnte Diani in der zweiten Hälfte per Kopf ausgleichen.

Die Zürcher starteten mit folgender Elf in die Testpartie: Matic, Wittwer, Mesonero, Cvetkovic, Dickenmann, Njie, Rustemoski, Morandi, Gjorgjev, Asllani, Subotic.

In der ersten Hälfte taten sich beide Mannschaften schwer, ein gepflegtes Spiel aufzubauen und sich Offensivchancen herauszuarbeiten. Das erste Tor erzielten die Rostocker in der 22. Minute. Nachdem Aleksandar Cvetkovic der Ball im Strafraum an die Hand sprang, entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter, welchen Pepic souverän verwertete. Aber auch das 1:0 änderte nicht viel am Spielgeschehen und es blieb bei einer umkämpften Partie, welche sich vor allem im Mittelfeld abspielte. Gegen Ende der ersten Hälfte kamen die Hoppers besser ins Spiel. Jedoch konnte man noch keine gute Torchance herausspielen und so ging es mit dem 1:0-Rückstand zum Pausentee.

Wie üblich in dieser Phase der Vorbereitung wechselte Cheftrainer Uli Forte zur Halbzeitpause den Grossteil der Mannschaft. Einzig Matic und Dickenmann blieben auf dem Feld und so ging GC mit Matic, Arigoni, Souare, Salatic, Dickenmann, Diani, Buff, Pusic, Fehr, Ben Khalifa und Francis in die zweite Hälfte.  Die Hoppers starteten besser in die zweite Halbzeit und so gehörte auch die erste Torchance den Zürchern. In der 58. Minute hatte Momoh Francis nach einem Zuspiel von Ben Khalifa eine freie Schussbahn. Der Stürmer zögerte nicht lange und zog sogleich ab. Seinen Schuss konnte der gegnerische Torwart aber parieren. Die Hoppers blieben im Anschluss weiterhin hartnäckig und drei Minuten später konnte der Hansa-Keeper nach einem gefährlichen Buff-Freistoss nur noch zum Eckball klären. Diesen brachte Petar Pusic toll in den Strafraum, wo Djibril Diani am höchsten stieg und zum 1:1-Ausgleich einnickte. Der Ausgleich war nach dem energischen Start der Hoppers durchaus verdient. Auch nach dem Treffer blieb GC die bessere Mannschaft. Mit einem hohen Pressing setzte man die Hansa-Verteidigung früh unter Druck und zwang sie vermehrt zu Fehlern. Grosschancen für die Zürcher blieben jedoch aus und die Rostocker kamen wieder besser ins Spiel. Zehn Minuten vor Schluss war es GC-Aussenverteider Arigoni, der sich auf der linken Angriffsseite durchsetzen konnte und aus spitzem Winkel abzog. Sein Schuss konnte aber pariert werden. Auf der anderen Seite gelang es den Rostockern in der 83. Spielminute, einen schnellen Konter zu fahren und zu dritt auf zwei GC-Verteidiger loszustürmen. Die Überzahl nutzen sie jedoch nicht aus und so blieb es beim 1:1-Unentschieden. Alles in allem war es ein guter Test. Vor allem in der zweiten Hälfte setzten die Hoppers auch offensiv Akzente und kamen so zu einem verdienten Unentschieden.

Folgende Spieler standen heute nicht im Aufgebot: Marko Basic, Euclides und Randy Schneider waren alle aufgrund leichten Muskel-Beschwerden nicht im Einsatz. Zudem wurde Mirko Salvi geschont.

Weiter geht es für GC am kommenden Dienstag, 14. Januar 2020, mit dem nächsten Testspiel. Dann trifft man in Belek um 13.00 Uhr auf Hajduk Split.